Hypnosetherapie bei Panikattacken | Hypnose & Hypnosetherapie Berlin
17775
post-template-default,single,single-post,postid-17775,single-format-standard,unselectable,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode-title-hidden,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.5.0,vc_responsive

Hypnosetherapie bei Panikattacken

Sind Panikattacken etwas, das Sie schon erleben mussten und denken Sie über eine Hypnosetherapie nach?

 

In unserer Zeit zunehmender Ängste sind Sie damit nicht alleine und viele Menschen lassen sich bei der Bewältigung ihrer Panikattacken durch Hypnosetherapie helfen.

25% der Bevölkerung leidet im Verlauf des Lebens mindestens einmal an einer Angststörung, dazu kommen 12,5%, die unter extremer Schüchternheit und 12,1% die an einer Angst vor Dingen oder Tieren leiden.

Panikstörungen betreffen immerhin noch 6,1% der Bevölkerung.

 

Das Robert-Koch-Institut schreibt in seiner Publikation zu Gesundheitsberichterstattung:

“Angst ist die natürliche Reaktion des Menschen auf Gefahren. Sie äußert sich auf allen Ebenen unseres Verhaltens und Erlebens.”

Weiterhin schreiben die Autoren:

“Angst ist dem Menschen einerseits als natürliche Anpassungsleistung mitgegeben und für das Überleben im Sinne der Vermeidung von Gefahren sinnvoll. Andererseits existieren Phänomene, die heutzutage als Angsterkrankungen bzw. Angststörungen bezeichnet werden. Hierzu zählen verschiedene Krankheitsbilder, denen gemeinsam eine andauernde Störung und Fehlsteuerung des Angst-Stress-Reaktionssystems zugrunde liegt. Bei Angststörungen sind die Angstreaktionen nicht mehr angemessen und führen zu erheblichen Beeinträchtigungen und Belastungen der Betroffenen. Das Problem besteht zudem darin, dass bei Angststörungen die Angst eine Eigendynamik entwickelt, welche die Störung permanent aufrechterhält und letztendlich nichts mehr mit »Realängsten« zu tun hat. Nicht nur die Angst in nicht wirklich gefährlichen Situationen ist unangemessen übersteigert (»Angstanfälle«, »Panikattacken«), auch die ausgeprägte Erwartungsangst (»Angst vor der Angst«) führt zu einer eingeschränkten Lebensführung und meist zu emotionalen Folgeproblemen.” Siehe Gesundheitsberichterstattung des Statistischen Bundesamtes

(Hervorherbungen K.K.)

 

Der Grund, warum Menschen Panikattacken bekommen und in dieser Weise “unangemessen übersteigert” reagieren liegt meist darin, dass die Angst in ihrem Leben dauerhaft unterdrückt ist anstatt angemessener Teil ihres Lebens zu sein.

 

Den Umgang mit Gefühlen lernen wir schon früh, im Elternhaus. Dort lernen wir unbewusst welche Gefühle “angemessen” (erlaubt) sind, und welche nicht. “Unangemessene” Gefühle werden weder angesprochen noch ausgedrückt, und so lernt das Kind mit der Zeit, diese so weit zu unterdrücken, dass es sie gar nicht mehr fühlt.

Diese unterdrückten Gefühle sind jedoch immer noch da. Wie wir weiter oben lesen konnten, ist Angst “eine natürliche Reaktion”, sie kann daher nicht einfach dauerhaft unterdrückt werden.

 

Einige Menschen suchen sich Ventile für diese unterdrückte Angst:

Gesunde Ventile können sein: Hobbies wie Sport, Fechten, Boxen, Singen, Tanzen, Natur

Ungesunde Ventile können sein: Süchte, Psychosomatisierungen, passive Aggressionen

 

Einige Menschen unterdrücken die Angst so lange, bis sie sich eines Tages in einem Ausbruch Luft macht, ähnlich eines Wutausbruches.

Diesen Dammbruch nennen wir Panikattacke.

Eine Panikattacke ist eine extrem unangenehme Erfahrung, denn sie zeigt uns wie wenig Macht wir über unser Unbewusstes haben.

In einer Panikattacke sind es Gefühle von Überwältigung, sozialer Unsicherheit und Ohnmacht, die es im Nachhinein durch Hypnosetherapie zu bearbeiten gilt.

 

Panikattacken können verhindert werden, wenn Sie es lernen, Ihre Ängste  behutsam in Ihr Leben zu integrieren.

Dann können Sie ihren natürlichen Platz wieder einnehmen.

 

Panikattacken sind oftmals tief schockierende und manchmal sogar traumatisierende Ereignisse im Leben von Menschen.

Durch Hypnosetherapie können Panikattacken überwunden werden.

Eine Behandlung ist hilfreich, um wieder Sicherheit und Gelassenheit zu finden.

Oftmals braucht es nach einer solchen Erfahrung ein Umdenken, wir fühlen ein tiefes Bedürfnis nach Neu-Orierentierung.

Wie hat es soweit kommen können?

Was dürfen wir ändern?

Eine Panikattacke kann sich so zu einem Weckruf wandeln, der uns aufruft, aufweckt, neue Wege zu gehen.

 

Möchten Sie diesen Weg mit uns gehen? Rufen Sie an, wir unterstützen Sie mit unserer Expretise.

Rufen Sie an

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

error: Content is protected !!
  • Google Reviews

    Kathrin Keller

    ★★★★★

    5 Sterne bei 14 Bewertungen. 31 anzeigen

    ×
  • ×