Klangheilung: Was ist das?

Klangmassage und Klangschalenmassage sind Teil eines Gesamtkonzeptes, das wir als Klangheilung kennen. Auch die Klangmassagen in meiner Praxis in Berlin gehen über die reinen Klangschalenmassagen z.B. nach Peter Hess weit hinaus, indem sie sich in einen weiteren Klangheilungskontext stellen.

In unserer Welt sind wir beständig Klängen, Geräuschen und Musik ausgesetzt, eigentlich ist es niemals wirklich still.

Selbst wenn wir uns in die Natur oder in die Geborgenheit eines geschützten Raumes zurückgezogen haben, hören wir noch unseren Atem, unseren Herzschlag, vielleicht Ohrgeräusche, aber auch die natürlichen Geräusche unserer Umgebung: Vögel, den Wind, ein Rauschen...

Klang gehört zum Leben, er ist Ausdruck von Leben und er ist allem Lebenden innewohnend.

Er kann uns Nerven kosten oder uns Ruhe, Geborgenheit, Heilung schenken und unsere Selbstheilungskräfte aktivieren.

Wir kennen alle das schöne Gefühl, das sich einstellt, wenn wir unserer Lieblingsmusik lauschen. Die Musik wirkt auf unseren Gefühlskörper und wir mögen sie deshalb, weil uns die Gefühle, die sie vermittelt, gut tun und stärken.

Es gibt aber auch Klang, der zum Beispiel von einer Klangschale ausgeht, durch den weniger die gefühlsbetonten Melodien wirken, sondern eher die Vibration, die den gesamten energetischen Körper des Menschen berührt. Als würden wir einen Stein in einen ruhigen See werfen, breiten sich die Schwingung in allen energetischen Körpern aus, soweit, wie wir dies zulassen. Die Vibration, die von den Instrumenten ausgeht, ist wichtiger als ihr Klang. Diese feine Schwingungen, oftmals besonders obertonreich, berühren somit nicht nur den Emotionalkörper. Sie bringen Körper, Geist und Seele in Bewegung, besonders wenn sie auf dem Körper platziert werden, nahe am Körper gespielt werden, oder in das Energiesystem des Menschen hineingespielt werden.

Eine weitere, sehr effektive Methode der Klangheilung besteht darin, selbst Vibration und Klang im Inneren zu erzeugen, zum Beispiel beim Tönen und Singen.

Dies wird jedoch von weit aus weniger Menschen angewandt – eigentich schade, denn unsere Stimme haben wir immer und überall dabei und sie kann eine Vielfalt unterschiedlicher Schwingungen produzieren.

Hier darf jeder den geeigneten Ansatz für sich finden, ob es nun Klangmassagen, reine Klangschalenmassagen, das Tönen mit der eigenen Stimme oder das Eintauchen in die Lieblingsmusik ist.

zurück